[Degustabox] - Pulled Chicken Burger

Pulled Chicken Burger
{Werbung} Heute kommen bei mir schon fast ein wenig die Sommergefühle durch. Warme weiche Brötchen, frisch aus dem Ofen, belegt mit saftigem Fleisch, was fast auf der Zunge zergeht, es rieht nach Grill und BBQ.. Wenn ich an den Sommer zurück denke, fallen mir natürlich zuerst ganz andere Sachen ein, wie frische kühle Getränke oder das selbstgemachte Eis. Aber auch das leckere Pulled Pork, welche es an einem schönen Sommertag letzten Jahres, zur großen Geburtstagfeier, gab.
Pulled Chicken Burger
Das Fleisch war bereits am Vorabend mit verschiedenen Gewürzen eingerieben und in den Kühlschrank gestellt worden. Am nächsten Tag ging es dann bei niedriger Temperatur in den Ofen und wurde jede halbe Stunde mit Flüssigkeit übergossen. Gegen Abend wanderte das Stück dann schließlich kurz auf dem Grill, wurde zerrupft und mit dem Fleischsud vermengt. Am Ende hatten wir super saftiges Pulled Pork, welches schneller in unseren Bäuchen war als wir überhaupt schauen konnten.
Pulled Chicken Burger
Wenn mich jetzt aber zufällig der Pulled Pork Hunger packt, dann kann ich nicht mal eben ein 1,5kg Stück Fleisch kaufen und den ganzen Tag damit verbringen es im Ofen zu beobachten. Das ist jetzt aber natürlich kein Grund, ganz auf diese Leckerei zu verzichten. Und so habe ich ein wenig experimentiert und mein Lieblings Pulled Fleisch für mich gefunden: Pulled Chicken.
Hähnchen ist ja sowieso viel schneller gekocht als Schweinefleisch und durch die Zubereitung in der Pfanne geht es fast wie von selbst. Dazu noch frische Burger Buns und das Leben ist fast perfekt! Für das Pulled Chicken braucht ihr:

600g Hähnchenfilets, 2 Schalotten, 2El Olivenöl, 1Tl Salz, 1Tl Pfeffer, 3Tl Paprikapulver edelsüß, 2Tl Kreuzkümmel (gemahlen), 1,5Tl Currypulver, 1,5Tl Knoblauchpulver, 500ml Bier, 2El Barbecue Sauce (z.B. von Alnatura*)
Pulled Chicken Burger
(1) Das Hähnchen abwaschen, trocken tupfen und ggf. halbieren. Die Schalotten fein würfeln.
(2) Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Currypulver und Knoblauchpulver vermischen und die Hähnchenstücke damit einreiben.
(3) In einer Pfanne (mit hohem Rand) die eingeriebene Hähnchenstücke von allen Seiten scharf anbraten. Schalotten hinzufügen und ebenfalls kurz mit braten. Mit Bier ablöschen.
(4) Kurz aufkochen lassen und bei geschlossenem Deckel und niedriger Temperatur das Fleisch für 1 - 1,5 Stunden köcheln lassen. Immer wieder kurz wenden.
(5) Sobald das Fleisch fast in seine Fasern zerfällt aus dem Sud nehmen und mit einer Gabel fein rupfen. Den Sud etwas einkochen lassen und mit Barbecue Sauce mischen. Evtl. mit etwas Salz nachwürzen. Schließlich das gezupfte Fleisch zum Sud zurück geben und gut vermischen.
Pulled Chicken Burger
Für die Burger Buns (4 Stück) braucht ihr:
250g Mehl, 1/2 Päckchen Hefe, 1El Zucker, 60g Butter, 60ml Milch, 1 Ei, Prise Salz

(1) Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. In die Mulde Zucker und Hefe geben, lauwarme Milch hinzugießen und Hefe mit Zucker, etwas Mehl vom Rand und Milch vermischen. Das Gemisch für ca. 15min an einen warmen Ort stellen.
(2) Nach der Ruhezeit weiche Butter, Salz und Ei hinzufügen und zu einem Teig verarbeiten. Eine Kugel formen und erneut für ca. 1 Stunde, abgedeckt an einen warmen Ort stellen.
(3) Nun den Teig in vier Teile teilen und Kugel formen. Auf ein Backblech setzten und erneut 15min abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen.
(4) Zum Schluss mit etwas Eigelb bestreichen und nach belieben mit Sesam bestreuen. In den Ofen bei 200°C für 12-14min backen.
Pulled Chicken Burger
Am besten ihr bereitet den Teig vor und während der Ruhezeit könnt ihr euch um das Fleisch kümmern. Sobald die Brötchen in den Ofen kommen sollte auch euer Fleisch soweit zum Zupfen sein. In der Brötchen Backzeit das Fleisch zerrupfen, mit Soße mischen und evtl. weitere Zutaten wie Tomaten, Salat (oder wie ich Babyspinat) für die Burger vorbereiten.
Pulled Chicken Burger
Die verwendete Barbecue Sauce von Alnatura habe ich aus der Januar Box der Degustabox*. Im Januar etwas schwierig was mit einer Grillsauce anzufangen, aber in dem Fall war sie perfekt. Mein Lieblingsprodukt in diesem Monat waren eindeutig die Magnum Riegel! Normalerweise esse ich nicht so gerne Schokolade.. und wenn dann der Riegel auch noch Double Chocolate heißt, kann das ja nur super süß werden. Aber in den Fall waren die Riegel sehr lecker, zwar süß und schokoladig, aber sehr angenehm, absolut mein Fall! :) Die Crunchy Haferriegel von Nature Valley konnte man super zur Arbeit mitnehmen oder auch mal seine Smoothie Bowl aufpeppen.
Januarbox 2017 | Degustabox
Ich glaube die Mini Haselnuss Brownies von Jacquet waren bei uns schon am ersten Abend aufgegessen, saftig, schokoladig und soft! Und zum Geburtstag wurde dann auch der kleine Mini Candy Cake von Look-o-Look verschenkt. Neben all den süßen Sachen gab es dann aber auch einen Bio Gemüse Smoothie von Alnavit oder Kräutertee passend zu den Mondphasen von Sonnentor. Ein bisschen fad waren die Nissin Soba Nudeln, zwar schnell gemacht, aber nicht mein Geschmack. Und an die Konjak Noodles von Slendier habe ich mich noch nicht getraut.. Dennoch eine tolle Box zum Anfang des Monats! :)
Pulled Chicken Burger
*Die Degustabox bekomme ich monatlich kostenfrei zum Testen und Berichten zur Verfügung gestellt. Meine kleine persönliche Challenge ist etwas schönes damit zuzubereiten. Meine Meinung bleibt meine eigene und wird dadurch nicht beeinflusst! ;)

[Gemüse Expedition] - Wirsing-Nudelschnecken

Gemüse Expedition | Wirsing-Nudelschnecken
Als ich im Laden immer noch zwischen den Gemüseregalen umhergeschlichen bin und dann schließlich ein großer, grüner Kohl mit kraus gewellten Blättern im Einkaufswagen gelandet ist, schaute mein Freund mich doch ziemlich verwirrt an. Und als ich dann noch sagte, ich wolle was mit Wirsing kochen, war seine Verwunderung noch größer und alles was er schließlich hervorbrachte war: „Da bin ich mal gespannt..“ 
Gemüse Expedition | Wirsing-Nudelschnecken
Wieso ich plötzlich Gemüse einkaufe, was normalerweise nicht im meinem Kühlschrank zu finden ist, hat einen ganz einfach Grund und zwar die Gemüse Expedition von tastesheriff ! Die neue Mitmach-Koch-Aktion von Claretti ist sozusagen der Ablöser für die „Ich backs mir“-Challenge, welche sich nun nach drei Jahren leckeren Jahren in den Ruhestand begibt.
Gemüse Expedition | Wirsing-Nudelschnecken
Und so geht es bei der Gemüse Expedition nicht nur um das Backen sondern auch um Braten, Kochen, Dünsten, Blanchieren und wozu man eben Lust hat. Dabei steht jeden Monat eine andere Gemüsesorte im Mittelpunkt, sodass endlich mal ein wenig Abwechslung auf dem Tisch landet und nicht nur das übliche Gemüse verarbeitet wird. Die Aktion hat bereits im Januar mit Chicorée gestartet. Wobei dieser schließlich doch nicht auf meinem Teller gelandet ist, da ich mich einfach überhaupt nicht inspirieren konnte, etwas mit Chicorée zu kochen. Also starte ich nun im Februar mit Wirsingkohl durch und nehme mir fest vor bei den restlichen Gemüsesorten nicht zu kneifen :)
Gemüse Expedition | Wirsing-Nudelschnecken
Bis jetzt hatte ich auch tatsächlich noch nie was mit Wirsing zubereitet und war schon sehr gespannt. Als Inspirationsquelle hat Pinterest mir sehr gut aushelfen können und nach einigen Klicks und vielen Ideen war ich bereit für Wirsing! Und so möchte ich euch heute Wirsing-Nudelschnecken zeigen. Für die Nudelschnecken mit Wirsing-Pilz Füllung braucht ihr:

Für den Teig: 200g Mehl, 50g Hartweizengreiß, 2 Eigelb, 1 Ei, Prise Salz, 3 El Olivenöl, 4 El Wasser 
Für die Füllung: 500g Wirsing, 125g Speckwürfel, 200g Champignons, 350ml Brühe, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Paprikapulver, Majoran, Kümmelsamen, 1 El Mehl, 200ml Sahne
Gemüse Expedition | Wirsing-Nudelschnecken
(1) Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit den Knethaken verrühren. Anschließend noch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten und in Folie gewickelt für 1-2h in Kühlschrank stellen.
(2) Für die Füllung den Wirsing waschen, den Strunk herausschneiden und die äußeren Blätter entfernen. Anschließend in feine Streifen schneiden. Champignons ebenfalls putzen und klein schneiden.
(3) Die Speckwürfel mit Champignons in einer großen Pfanne scharf anbraten und den Wirsing hinzugeben. Sobald der Wirsing etwas zusammengefallen ist, mit Brühe ablöschen und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Paprikapulver, Majoran und etwas gemörserte Kümmelsamen würzen. Das Ganze ca. 10min schmoren lassen.
(4) Anschließend das Mehl unterrühren, mit Sahne übergießen und erneut 10min schmoren lassen. Die Füllung in ein Sieb abgießen und die Flüssigkeit auffangen.
(5) Den Nudelteig dünn ausrollen und die leicht abgekühlte Wirsingmasse darauf verteilen. Anschließend aufrollen und in breite Scheiben schneiden.
(6) Die Scheiben in eine Auflaufform setzen. Die aufgefangene Flüssigkeit nochmals mit Gewürzen abschmecken und über die Scheiben gießen. Bei 200°C für 35-40min im Ofen garen.
Gemüse Expedition | Wirsing-Nudelschnecken
Ich servieren die Nudelschnecken noch mit etwas Crème fraîche oder Schmand. Das passt ziemlich gut dazu, wie ich finde :) Und so habe ich die erste Gemüse Challenge gemeistert und denke, dass Wirsing nun wirklich öfters auf den Tisch kommen kann. Als mein Freund dann auch noch meinte, dass es wirklich lecker ist, war auch für mich die Welt gerettet ;) Ich freue mich schon auf März, denn da wird es Spinat geben, welchen es zum Glück schon öfter bei uns gab! Mehr Wirsing Rezepte findet ihr noch bei tastesheriff  >hier<!
Gemüse Expedition | Wirsing-Nudelschnecken

[Blogevent] - RE•CREATE Cheesecake Muffins

Cheesecake Cupcakes | Blogevent RE•CREATE
Erst vor ein paar Tagen wurde ich wieder gefragt wie alt ich den bin. Mittlerweile muss ich jedes Mal kurz überlegen bevor ich antworten kann, nicht das ich mich dann 5mal versprechen muss :) Irgendwie ist die Zeit für mich mit 20 oder 21 Jahren stehen geblieben und wenn ich so überlege, kann ich es nicht wirklich glauben, dass ich dieses Jahr 26 werde (und somit immer näher zur 30 rücke). Veränderungen sind zwar einige passiert, aber im ersten Moment fallen diese eigentlich nicht auf. Auf dem Blog hingegen, kann man Veränderungen deutlich sehen, wenn man ein paar Jahre zurückklickt.
Cheesecake Cupcakes | Blogevent RE•CREATE
Wenn ich zurück blicke, habe ich damals meinen Blog gestartet um mich der Welt mitzuteilen. Es ging nicht ums Kochen oder Backen. Es ging eher um meine Leidenschaft für das Fotografieren und meine eigene kleine Welt. Da ich aber immer schon Interesse am Kochen hatte und ich zufällig auf ein paar tolle Foodblogs gestoßen bin, war mein Interesse geweckt und ich versank immer öfter in der Welt rund um Essen & Co. Eines Tages bin ich dann auf die „Ich backs mir“- Aktion von tastesheriff aufmerksam geworden. Das Backen zu unterschiedlichen Themen hat mich sofort angesprochen und auch das „Gemeinsam backen“ fand ich toll. Und so wurde mein Blog mit immer mehr und mehr Rezepten gefüttert, sodass ich heute sagen kann: Bei meinem Blog geht es um die leckerste Sache der Welt, Kochen & Backen & Essen! :)
Cheesecake Cupcakes | Blogevent RE•CREATE
Ein wenig in die Vergangenheit zu reisen und alte Rezepte zu durchstöbern ist dabei ganz witzig, vor allem wenn ich die alten Fotos sehe. Hier sind natürlich Veränderungen sofort zu sehen und das möchte ich heute festhalten. Denn für den dritten Blog-Geburtstag hat sich Marc von bake to the roots ein tolle Aktion überlegt! Und so heißt es beim Blogevent RE•CREATE eins seiner eigenen ersten Rezepte zuschnappen und es nochmal machen!
RE•CREATE BloggerEvent | Bake to the roots
Dafür habe ich mich tatsächlich für das erste Rezept auf meinem Blog entschieden (welches auch fast genau 3 Jahre her ist) und zwar diese Käseküchlein Muffins. Die Fotos finde ich wirklich grausig, aber ich denke (fast) jeder hat da ein paar alte Rezepte, die er heute anders ablichtet hätte ;) Und so bin auch ich der Meinung, dass man seine alten Blogposts nicht verstecken braucht und ruhig zu seinen Anfängen stehen kann. Für die neuen Käseküchlein Muffins oder heute lieber Cheesecake Muffins braucht ihr:

Für den Teigboden: 100g Mehl, 50g weiche Butter, 25g Zucker, 1 Eigelb, 1 Päck. Vanillezucker, 1 Tl Zitronenabrieb
Für die Käsekuchenfüllung: 250g Quark, 200g Schmand, 90g Zucker, 1 Päck. Vanillezucker, 1 Ei, 1/2 Päck. Vanillepudding Pulver, 50ml Milch, 50ml Öl
Cheesecake Cupcakes | Blogevent RE•CREATE
(1) Aus den Zutaten für den Boden einen glatten Teig kneten und für 30min kühl stellen.
(2) Währenddessen Quark mit Schmand, Zucker, Ei, Milch, Öl und Vanillepudding-Pulver zu einer flüssigen Masse zusammen rühren.
(3) Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Den Teig in 12 gleich große Kugeln aufteilen und je eine Kugel in die Förmchen flach drücken.
(4) Die flüssige Quarkmasse ebenfalls in die Förmchen geben und bei 200°C für ca. 30min backen. Die Mini Cheesecakes nach dem Backen abkühlen lassen und aus der Form nehmen.
Tipp: Die Quarkmasse kann man auch aufteilen und eine Hälfte mit etwas Kakaopulver oder Fruchtpulver (ca. 1 EL) anfärben. Die beiden Quarkmassen abwechseln in die Form füllen, um ein Zebramuster oder ein paar Marmorkuchenflecken zu bekommen.
Cheesecake Cupcakes | Blogevent RE•CREATE
Heute bin ich zwar immer noch nicht 100%-ig mit meinen Fotos zufrieden. Aber wenn ich sehe, dass ich bereits einiges verändern konnte, bin ich schon ein wenig stolz darauf :) und freue mich schon auf die Veränderung in der Zukunft!
Cheesecake Cupcakes | Blogevent RE•CREATE

[Lets cook together] - Hefeschnecken mit Apfelfüllung

Hefeschnecken mit Vanille-Apfelfüllung
Mit Hefeteig habe ich es früher einfach nicht leicht habt und das Hefegebäck wollte auch nicht so recht klappen. Mir persönlich war es dann zu trocken oder einfach nicht fluffig genug. Wie man natürlich weiß, macht Übung den Meister, aber ein noch viel wichtigerer Punkt ist: Hefeteig braucht immer Zeit! Und viel Liebe ;) Und eine wollig-warme Umgebung muss auf jeden Fall auch gegeben sein. Mal eben schnell einen Hefeteig ansetzten geht zwar, aber ohne die nötige Ruhezeit wird das nicht so richtig.

Dennoch finde ich Hefegebäck einfach toll und habe mich sehr gefreut, als ich von dem Thema der Let’s cook together-Aktion bei Ina von what ina loves gelesen habe. Die Aktion gibt es schon seit ein paar Jahren und es wird jeden Monat zu einem bestimmten Thema gekocht, gebacken, gemixt oder was eben dazu passt ;) Dieses Jahr möchte ich auf jeden Fall wieder mehr dabei sein, den die Aktion ist einfach immer wieder eine kleine Herausforderung und man hat die Möglichkeit Neues auszuprobieren!
Hefeschnecken mit Vanille-Apfelfüllung
Das erste Thema in diesem Jahr lautet Hefeglück und ich habe euch fruchtig leckere Hefeschnecken mitgebracht. Normalerweise mache ich gerne aus Blätterteig jegliche Art von Schnecken, egal ob süß oder herzhaft - mit Blätterteig kann man alles füllen. Aber genau so auch mit Hefeteig! Will man eine herzhafte Variante? Wie wäre es dann mit Pizzaschnecken? Lieber süß? Dann mit Schokoaufstrich, Marmelade oder Früchten.
Heute zeige ich euch eine leckere Variante mit Vanille-Apfelfüllung, welche die Hefeschnecken einfach unglaublich saftig werden lässt. Für die Hefeschnecken braucht ihr:

Für den Teig: 500 g Mehl, 80 g Zucker, 80 g weiche Butter, einen Würfel Hefe, Prise Salz, 250 ml warme Milch
Für die Füllung: ca. 6 große Äpfel, 5 El braunen Zucker, Abrieb einer halben Zitrone, 2 Tl Zitronensaft, Vanillemark, 1 El Speisestärke
Hefeschnecken mit Vanille-Apfelfüllung
(1) Für den Hefeteig Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde bilden. In die Mulde Hefe und Zucker geben und mit lauwarmer Milch übergießen. Vorsichtig Hefe mit Zucker und Milch verrühren, sodass die Mulde noch vorhanden bleibt. Abgedeckt für 15 min an einem warmen Ort stehen lassen.
(2) Nach der kurzen Ruhezeit weiche Butter und Salz hinzugeben und alles gut miteinander verkneten. Daraufhin solltet ihr einen schön weichen Teig bekommen. Diesen abgedeckt für ca. 1 - 1,5 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen.
(3) Währenddessen Äpfel schälen und klein würfeln (ca. 1cm). Zusammen mit Zitronenabrieb, Zucker und Zitronensaft erhitzen. Nach Belieben Vanillemark hinzufügen (Vanillezucker geht auch). Die Flüssigkeit, die von den Äpfeln abgegeben wird, etwas einkochen lassen.
(4) Nach ca. 10 min Kochzeit 1 El Speisestärke (evtl. etwas mehr, je nachdem wie viel Flüssigkeit noch im Topf ist) mit 3-4 El kaltem Wasser vermischen und zu den Äpfeln geben und erneut aufkochen. Jetzt sollte die Flüssigkeit soweit gebunden sein und ihr habt eine gelartige Masse.
(5) Den aufgegangen Hefeteig in zwei Teile teilen, erneut durchkneten und ausrollen. Auf den ausgerollten Teig die Hälfte der Apfelmasse streichen, aufrollen und in Streifen schneiden. Die Schnecken mit ausreichend Abstand auf ein Backblech legen und abgedeckt erneut ca. 30 min an einem warmen Ort ruhen lassen bis sie schön aufgegangen sind.
(6) Den Backofen auf 200°C vorheizen. Ich habe zusätzlich eine kleine Auflaufform mit Wasser auf den Boden des Backofens gestellt. Ich finde so werden die Schnecken saftiger. Probiert es mal aus :)
(7) Nun die Hefeschnecken für ca. 18 - 20 min backen. Dabei darauf achten, dass die Schnecken nicht zu dunkel werden.
Hefeschnecken mit Vanille-Apfelfüllung
Warm schmeckt Gebäck natürlich am besten! Aber auch kalt sind die fruchtigen Hefeschnecken ein Hit! Meine zweite Variante war übrigens mit ein paar gefrorenen Johannisbeeren und gefrorenen Mirabellen vom letzten Sommer. Diese habe ich einfach mit den Äpfeln (aber dann ohne Zitrone) gekocht. Hat auf jeden Fall auch super gepasst!
Was ist den eure liebste Variante mit Hefeteig? Und habt ihr auch ein paar geheime Tipps damit der Hefeteig gelingt?
Mehr Hefeglück findet ihr >hier< bei Ina!
Lets cook together bei what ina loves

[Blogevent] - Kürbisrosen

Kürbisrosen
Momentan finde ich es ja noch so richtig richtig kalt. Der Winter ist einfach da und ich kann es kaum erwarten wenn die Sonne wieder etwas wärmer scheint! Bis es jedoch soweit ist, wärme ich mich ein wenig am Ofen und genieße dabei all die Leckereien die mir mein Ofen zaubert!
Kürbisrosen
Passend zum Thema Ofen und leckere Gerichte gibt es da ja noch das Blogevent "Ofengeflüster" von Jessi's Schlemmer Kitchen! Bereits im Dezember habe ich euch schon meinen Ofenpfannenkuchen bei Jessi gezeigt und möchte heute noch einmal den Kochlöffel dafür schwingen.  
 Blogevent bei Jessi's Schlemmer Kitchen | Ofengeflüster
Leckeres aus den Ofen ist eigentlich immer gerne gesehen. Und auf so eine schicke Blogeventparty würde ich auch tatsächlich was aus dem Ofen mitbringen. Aber nicht nur zu einer virtuellen Bloggerparty, nein.. auch zum nächsten Geburtstag oder Feier kann ich mir diese Kürbisrosen hervorragend vorstellen! Es müssen nicht immer rote Rosen sein, leckere Kürbisrosen gehen auch! ;) Für die Kürbisrosen braucht ihr:

300g Hokkaido Kürbis, 50g Parmesan, 150g Feta, 150g Schmand, 2 Rollen Blätterteig, Gewürze (Rosmarin, Majoran, geriebene Muskatnuss, Knoblauchpulver, Paprikapulver, Salz, Pfeffer)
Kürbisrosen
(1) Parmesan reiben, Feta fein zerbröseln und mit Schmand mischen. Nach Geschmack würzen.
(2) Hokkaido Kürbis mit einem Schäler in feine Streifen "schneiden".
(3) Blätterteig in ca. 12cm große Streifen schneiden, mit der Käsecreme bestreichen und im oberen Bereich mit Kürbis belegen. Dabei den Kürbis wie Blüten aus dem Blätterteig ragen lassen.
(4) Die unbelegte Hälfte darauf klappen und einrollen. Die fertigen Kürbisrosen in eine Form (am besten Muffinform) stelln, welche zuvor mir Backpapier und Muffinförmchen ausgelegt wurde.
(5) Die Rosen bei 200°C für ca. 20-25 min backen.
Kürbisrosen
Diese schicke Rosentechnik habt ihr bestimmt schon mal in einer Apfelvariante gesehen, wobei Vanillecreme auf den Blätterteig gestrichen wird und mit Apfelspalten belegt wird. Ich fand die Idee, die ich schon unzählige male auf Instagram oder Pinterest gesehen habe, immer toll und wollte es schon immer mal ausprobieren. Letztendlich ist mir dann diese Kürbisvariante spontan in den Kopf geflogen und musste sofort ausprobiert werden! Und was soll ich sagen, Test bestanden! Kann auf den Tisch! :) 
Kürbisrosen

[Degustabox] - Spinat-Mozzarella Sticks

Spinat-Mozzarella Sticks
Das Jahr ist zwar schon ein paar Wochen alt, dennoch möchte ich euch noch ein frohes Neues wünschen! Ich hoffe ihr hattet einen tollen Start und es gab einiges zu lachen, super Stimmung, gute Getränke und auch was leckeres zum Knabbern. Auch ich habe mich schön erholt und starte nun wieder frisch ins neue Jahr, mit Kochen, Backen und Schlemmen ;)
Spinat-Mozzarella Sticks
Und auch wenn an Silvestern schon ausgiebig gefeiert wurde, hoffe ich, dass es schon bald die nächste Party gibt. Wieso ich schon wieder in Partylaune bin? Eigentlich nur, weil ich hoffe schon bald die nächste Leckerei mitbringen zu können. An Silvester gab es zwischen vielen leckeren Snacks auch selbstgemachte Frühlingsrollen. Da ich an diesem Rezept aber noch ein wenig feilen möchte habe ich heute würzige Spinat-Mozzarella Sticks für euch mitgebracht.
Spinat-Mozzarella Sticks
Besondern würzig sind sie übrigens durch die tolle Knusperpanade aus Crackern. Um genauer zu sein handelt es sich um TUC Sweet Chili Cracker! Die TUC Cracker sind ja so einigen bekannt, also davon gehe ich jetzt einfach mal aus. Und die Cracker gibt es sogar in unterschiedlichen Sorten wie Paprika, Sour Cream & Onion und Bacon! Wusste ich bis jetzt auch noch nicht, aber durch die neuen Geschmacksrichtungen: Sweet Chili und Cheese nun auch mir bekannt. Die Sorte Sweet Chili finde ich klasse, leicht scharf und schön würzig, Cheese ist leider so gar nicht mein Fall..
Aber genug von Crackern & Co. und ab zu den Mozzarella Sticks! Für die Spinat-Mozzarella Sticks mit Knusperpanade braucht ihr:

100g Spinat 200g Frischkäse, 200g geriebenen Mozzarella, 50g geriebenen Emmentaler, 2 Eier, 3El Milch, 150g Cracker (z.B. TUC Sweet Chili Cracker*), 150g Paniermehl (nach Bedarf etwas mehr Paniermehl oder Cracker), etwas Mehl
Spinat-Mozzarella Sticks
(1) Geriebene Käsesorten mit Frischkäse mischen und Parmesan hinzu reiben.
(2) Spinat kurz blanchieren, fein schneiden und ebenfalls zur Käsemasse geben.
(3) Alles gut miteinander vermischen und würzen. Anschließend in eine Form ca. 2cm hoch ausstreichen und für 40min in die Kühltruhe stellen.
(4) Währenddessen die TUC Cracker fein zerbröseln (je feiner desto leichter klappt es mit dem Panieren). Eier aufschlagen und mit Milch mischen.
(5) Die gefrorene Käse-Spinat-Masse aus der Kühltruhe holen und in Sticks schneiden. Anschließend in Mehl wenden, anschließend in die Eier-Milch tauchen und zum Schluss in Crackerbrösel und Paniermehl wenden (Panko, also japanisches Paniermehl würde hier auch gut passen). Anschließend ein weiteres Mal panieren, diesmal aber gleich in Ei tauchen. So besteht weniger Gefahr, dass der Mozzarella Stick an einer Stelle ausläuft. Außerdem dabei nicht zu viel Zeit brauchen, da die Sticks wieder auftauen und sich nicht mehr gut panieren lassen.
(6) Die fertig panierten Sticks in Öl ausbacken bis sie goldbraun sind. Dabei aufpassen, dass sie nicht zu lange braten/frittieren, da sonst die Käsemasse hinausläuft.
Spinat-Mozzarella Sticks
Die Sticks kann man dann mit verschiedenen Dips und Saucen servieren. Sehr lecker ist Barbecue Sauce oder selbstgemachtes Tomaten Ketchup dazu! Die Mozzarella Sticks kann man übrigens auch super einfrieren. Nach dem Ausbacken einfach abkühlen lassen und einfrieren. Und bei Hunger auf Mozzarella Sticks oder dem spontanen Filmeabend für ca. 15min bei 200°C im Ofen aufbacken.
Dezemberbox | Degustabox
Auch heute möchte ich euch noch den Inhalt der Degustabox* vom Dezember zeigen. Denn neben Crackern gab es auch einen super leckeren Kartoffelsnack von Lay's zum Knabbern. Diese Gitter-Snackkissen "Grinds" haben es mir wirklich sehr angetan und werden bereits nachgekauft. Gebäcksticks mit Schokolade ummantelt von DeBeukelaer waren sehr gut zum Naschen ;) Aber auch der Rohkostriegel mit Kakao von Lebepur oder Mini Salamis von Bifi war schnell weg gegessen. Zum Frühstück gab es Super-Müsli von Alnavit und abends wurde dann mit Pinot Grigio (Wein) von Val Duna gekocht ;) Eine sehr gelungene Box zum Ende des Jahres!

In dem Sinne adieu und bis zum nächsten Mal! ♥

[Winterzeit] - Zu Gast bei fraustillerbackt

Bratapfel Pies
Huhuu ihr Lieben! Auch heute bin ich ein wenig unterwegs und zu Gast bei der lieben Ria von fraustillerbackt! Hier gibt es bereits viele viele tollen Sachen auf dem virtuellen Advents-Tisch!! Auch ich habe etwas zum Advents-Kaffeeklatsch mitgebracht und zeige euch heute leckere Bratapfel Pies!
Advents-Kaffeeklatsch | fraustillerbackt
Wirklich leicht zu machen und auch noch ein richtiger Hingucker sind die kleinen Pies aber alles weitere und natürlich das Rezept könnt ihr >hier< finden und nachlesen!

Ach und nicht vergessen! Bis zum 24.12 könnt ihr noch an meinem Gewinnspiel (klick) teilnehmen! Es gibt das tolle Kochbuch "100 Blogger haben wir gefragt" zu gewinnen ;) Also schaut vorbei!

[Winterzeit] - Heute zu Gast bei Jessi's Schlemmer Kitchen

Ofenpfannenkuchen mit Kirschen
Huhuu ihr Lieben, heute bin ich zu Gast bei Jessi's Schlemmer Kitchen und habe euch winterliche Pfannenkuchen aus dem Ofen mitgebracht! Denn aktuell feiert Jessi ihren 2. Bloggeburtstag und veranstaltet eine riesen Party mit vielen Bloggern, vielen Rezepten, einem Blogevent und natürlich vielen Preisen zu gewinnen! Unter dem Motto "Ofengeflüster" werden fleißig Rezepte gesucht, also ran an den Ofen und los geht's!
Blogevent | Ofengeflüster | Jessi's Schlemmer Kitchen
Genau jetzt wäre dann auch die perfekte Zeit für den winterlichen Ofenpfannenkuchen mit Kirschen ;) zum Rezept geht's dann >hier< entlang!