Featured Slider

Pizza Brezeln

Pizza Brezeln

{Dieser Beitrag enthält Werbung für Degustabox}  

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag für Valentinstag vorbereiten. Und eigentlich sollten diese Pizza Brezeln schicke Pizza Herzen werden. Denn zu Valentinstag muss es ja nicht immer süß und schokoladig sein oder? Aber wie es halt so kommt, läuft nicht immer alles nach Plan und meine Herzchen wurden am Ende keine Herzchen, sondern.. .. ja, ihr seht ja selbst.

Pizza Brezeln

Beim Backen hatte ich einfach ein kleines Detail vergessen und die Spitze nicht geformt, sondern einfach rund gelassen. Aber von sowas braucht man sich nicht entmutigen lassen, denn Brezeln sind mindestens genau so schön wie Herzen. Und kommen ebenfalls von Herzen ;)

Pizza Brezeln

Deswegen ohne viel Glitzer, Herzchen und Liebe in der Luft, gibt es nun Pizza Brezeln mit einem herrlich weichen Hefeteig, fruchtiger Tomatensoße und natürlich den liebsten Pizza Zutaten. Bei mir gabs ganz einfach Schinken, Salami, Paprika. Aber mindestens genau so gut sind auch Pilze, Mais, Oliven oder eben eure Lieblings-Pizza-Zutaten. Für die Pizza Brezeln braucht ihr:

Für den Teig: 500g Mehl, 200ml warmes Wasser, 1 Päckchen Hefe, 1 El Zucker, 1 Tl Salz, 5-6 El Olivenöl, 1 El Paprikapulver, 1 Tl Majoran

Für die Pizza Füllung: eine Dose Tomaten (z.B von Mutti*), eine kleine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, italienische Kräute, Lieblingsbelag (150g geriebener Käse, 1/2 Paprika, 3 Scheiben Schinken, 2 Stangen Mini-Salami, ..)

Pizza Brezeln

(1) Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. In die Mulde die Zucker und Hefe geben und mit dem warmen Wasser übergießen. Das Wasser vorsichtig mit Hefe und Zucker vermischen, dabei ein wenig Mehl von den Rändern ebenfalls hinzumischen. Für ca. 15-20 min kurz quellen lassen.

(2) Nach der Quellzeit die Gewürze, Salz und Olivenöl hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel legen und an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen bis sich der Teig deutlich vergrößert hat.

(3) Während der Teig ruht die Tomatensauce vorberiten. Dafür die Zwiebel in feine Würfel schneiden und Knoblauch fein hacken. In eine hohe Pfanne mit etwas Olivenöl und etwas Gemüsepaste andünsten. Anschließend das Tomatenfruchtfleisch hinzugeben und mit offenen Deckel, bei niedriger Temperatur, ungefähr 20 min einkochen lassen.

(4) Die sämige Sauce nach Bedarf etwas pürieren falls die Zwiebelstücke zu groß sein sollten. Sollte sie noch zu flüssig sein, ein wenig mehr vom Wasser verdampfen lassen. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern würzen.

(5) Die Zutaten für die Füllung, wie Schinken und Salami, in feine Würfel und Stücke schneiden.

(6) Den Teig nach einer Stunde in zwei Teile teilen, nochmals durchkneten und ausrollen. Diesen dünn mit Tomatensauce bestreichen, gerieben Käse und andere Lieblingszutaten darauf verteilen.

(7) Nun von beiden Seiten aufrollen, bis sich beide Rollen in der Mitte treffen. Etwas aneinander drücken und in ca. 3-4 cm dicke Scheiben schneiden. Die "Brezel" Scheiben auf ein Backblech legen, abdecken und weitere 30 Minuten bis zu einer Stunde ruhen lassen.

(8) Nach der Ruhezeit haben sich die Brezeln deutlich vergrößert. Diese nun bei 200°C für 20min im Ofen goldbraun backen. Abgekühlt und in einer Dose verpackt bleibt das Hefegebäck schön weich und passt perfekt zur nächsten Faschingsparty oder? 

Pizza Brezeln

Tipps & Anmerkungen

Ich lasse meinen Hefeteig gerne lange und oft (also fast nach jedem Schritt) ruhen, damit er schön aufgeht und fluffig wird. Ihr könnt natürlich auch euer Pizzateig Rezept verwenden. Schreibt mir  auch gerne eure Hefeteig Tipps!

Für super schnelle Pizza Brezeln lässt sich auch fertiger Hefeteig oder Pizzateig benutzen. Selbst fertige Tomatensauce kann man hier einsetzten. Aber mit einer Dose Tomaten, etwas Zwiebel, Knoblauch und Gewürzen geht das natürlich auch ziemlich schnell.

Praktisch war, dass die aktuelle Degustabox* eine Dose mit Tomatenfruchtfleisch für mich bereit hatte. Neben Dosentomaten von Mutti, gab es passend dazu Chili-Knoblauch Spaghetti von Birkel. Aber auch einiges zum Snacken wie leckere Chips Cracker von funny-frisch, ganz neue Fruitilicious Haribo Fruchtgummis mit weniger Zucker oder Müsli Snacks mit Chia und Cerealien von Brandt. Produkte die leider nicht auf meiner Favoriten-Liste landen ist eindeutig das Bier oder der Meßmer Tee mit Zimtschneckengeschmack. Da wären mir jetzt ein paar frische Zimtschnecken ganz recht.

Pizza Brezeln

*Die Degustabox bekomme ich monatlich zur Verfügung gestellt. Dabei beinhaltet die Box für Blogger, das ein oder andere Produkt zusätzlich zur regulären Box. Meine kleine persönliche Challenge ist etwas Leckeres für euch daraus zuzubereiten. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst!

Quinotto mit Champignons, frischen Tomaten und Parmesan

Quinotto mit Champignons, frischen Tomaten und Parmesan

Als ich im Januar über so viele verschiedene Kartoffelrezepte gestoßen bin, wurde ich auf die schöne Blogaktion Lecker für jeden Tag aufmerksam. Dabei handelt es sich um eine Gruppe fleißiger Foodblogger, welche jeden Monat zu verschiedenen Themen tolle Rezepte veröffentlichen. Ich finde es immer wieder schön neue Inspirationen zu finden und auch mal in die Küche von anderen Foodbloggern zu blicken, weshalb ich, ab jetzt, auch gerne bei dieser Aktion mit dabei bin.

Das Thema für diesen Monat lautet Schnelle Rezepte - Rezepte, die in 30 Minuten fertig sind! Nach einem langen Arbeitstag sind Gerichte, die nach 30 Minuten fertig sind, einfach perfekt und vor allem sehr praktisch. Und obwohl ich sehr gerne in der Küche stehe und viel koche und ausprobiere, freue ich mich über ein schnelles Essen.

Quinotto mit Champignons, frischen Tomaten und Parmesan

Die meisten Gerichte entstehen sehr spontan und was der Kühlschrank eben hergibt. So kommen für mich meist die besten Rezepte und Kombinationen hervor, an die man zuvor nicht mal gedacht hatte. Und da alles immer ziemlich spontan und schnell geht, notiere ich mir meist kein Rezept dazu. So ging es mir auch letzte Woche.

Das perfekte schnelle Essen war kreiert. Hier ein paar Champignons und da noch ein paar kleine Tomaten, die aufgebraucht werden müssen. Parmesan ist meist immer im Haus und dann bleibt nur noch die Hauptkomponente wie Kartoffeln, Nudeln, Reis oder eine andere Getreidesorte.

So hätte dieses Gericht auch ein einfaches Risotto werden können. Aber um noch eine Spur mehr an Schnelligkeit zu bekommen, ist dieses Quinotto (also „Risotto“ mit Quinoa anstatt Reis) mit Champignons und frischen Tomaten entstanden. Das Champignon Quinotto ist einfach perfekt, um als schnelles Rezept zu gelten und braucht auch kaum Zutaten. Letzte Woche gab es das Gericht sogar öfter, weil es einfach so schnell geht.

Quinotto mit Champignons, frischen Tomaten und Parmesan

Für das Quinotto mit Champignons, frischen Tomaten und Parmesan braucht ihr:

100g Quinoa, 80g Chamoignons, 2 Stangen Frühlingszwiebel, 250ml Brühe, 6-7 kleine Tomaten, 30g Parmesan, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauchpulver

(1) Quinoa zwei bis drei mal waschen und abtropfen lassen. Frühlingszwiebel in Ringe schneiden, Champignons halbieren und ebenfalls ins Scheiben schneiden.

(2) Die Frühlingszwiebeln mit Olivenöl in eine Pfanne geben und kurz andünsten. Champignons hinzugeben und für ca. 5 min anbraten.

(3) Sobald die Champignons eine schöne Farbe angenommen haben Quinoa hinzugeben, etwas anrösten und mit Brühe ablöschen. Bei mittlerer Temperatur den Quinoa garen bis die Brühe komplett aufgesaugt wurde, dabei gelegentlich umrühren. 

(4) Während der Quinoa gart, Cocktail Tomaten vierteln und den Parmesan raspeln. Nach Bedarf noch ein paar Ringe Frühlingszwiebel schneiden und ein wenig Parmesan hobeln.

(5) Sobald die Flüssigkeit aufgesogen wurde den geriebenen Parmesan unterrühren und mit Salz, Pfeffer, etwas Knoblauchpulver und Paprikapulver würzen. Vom Herd nehmen, die Tomatenviertel hinzugeben und umrühren. Das Quinotto mit gehobelten Parmesan und ein paar Frühlingszwiebeln servieren.

Und hier findet ihr noch weitere schnelle Rezepte, es sind sooo viele! Für den nächsten Abend, an dem es mal schnell gehen muss, merke ich mir auf jeden Fall den Garnelensalat mit Kokosmilch-Limetten-Dressing von Ina oder auch die schnellen Apple Pie Cookies von Christina klingen toll. Wobei alle Rezepte super klingen und sehr lecker aussehen. Aber schaut selbst:


Franziska von LiebDings: Käsefondue
Tina von Küchenmomente: Apfel-Quark-Brötchen aus dem Backofen
Ina von Applethree: Garnelensalat mit Kokosmilch-Limetten-Dressing
Martina von Kinderkuecheundso: Cremiges Avocado-Pesto
Stephie von kohlenpottgourmet: 30 Minuten Erdnuss-Nudel-Suppe mit Pak Choi und Limette
Jessi von Jessis Schlemmerkitchen: Rote Linsensuppe
Anastasia von Papilio Maackii: Quinotto mit Champignons
Marie-Louise von Küchenliebelei: Salat mit Cranberry-Dressing und Hackbällchen
Gülsah von Sommermadame: Schnelle Nudeln mit Avocado und Tomaten
Marie von FaBa-Familie aus Bamberg: Gefüllte Pfannkuchen
Alexa von Keks & Koriander: Jerusalemteller mit Putenfleisch und Hummus
Rebecca von Sansanrebecca: Gabelbissen ‒ Omas Kaffeekekse
Kathleen von Kathys Küchenkampf: Gemüsepuffer mit Kräuterquark
Susan von Labsalliebe: Vavishka
Silke von Blackforestkitchen: Schwarzwald-Pizza
Christina von krimiundkeks: Schnelle Apple-Pie-Cookies
Isabelle von ÜberSee-Mädchen: Pekannuss-Schoko-Cookies
Jill von Kleines Kuliversum: Grünes Thaicurry mit Gemüse
Frances von carry on cooking: Gegrilltes Käsetoast "Italien Style"
Fränkische Tapas: Leberkäse mit Spinat und Spiegelei
Rezepte Silkeswelt: Schnelle Crownuts
 
Quinotto mit Champignons, frischen Tomaten und Parmesan

Onepot Pasta mit Champignons, Brokkoli und Erdnuss Topping

Onepot Pasta mit Champignons, Brokkoli und Erdnuss Topping

Wie ich bereits Anfang des Jahres in diesem Beitrag erzählt habe, möchte ich auf Papilio Maackii von nun an mehr klassische Gerichte einführen, welche mit wenigen, einfachen oder eben alltäglichen Zutaten zubereitet werden können. Was mir natürlich sofort dazu einfällt ist Onepot Pasta. Der Trend ist zwar schon ein wenig älter, aber abends greife ich darauf ganz gerne zurück, wenn es mal schnell gehen muss.

Und wie schön, dass Pasta auch perfekt zur neuen Blogaktion: Alle lieben Pasta von tastesheriff passt. Nach Ich backs mir und der Gemüse-Expedition kommt jetzt die neue Blogaktion von Clara! Bei den letzten beiden Aktionen war ich schon sehr gerne dabei, weshalb ich mich auch sehr über die neue Aktion freue. Denn wie schon bekannt, alle lieben Pasta!

Den Beitrag von Clara gibt es immer am 15. jeden Monats und im Janaur lautet das Thema Gemüse. Pasta und Gemüse, perfekt! Und deswegen gibt es bei mir cremige Pasta mit Chamignons und Brokkoli. Und dann noch alles aus einem Topf. Da ist das Abendessen scheller da als man kochen kann.. oder so ;)

Onepot Pasta mit Champignons, Brokkoli und Erdnuss Topping

Für Onepot Pasta mit Champignons und Brokkoli braucht man:

250g Nudeln (z.B. Spaghetti), eine kleine Zwiebel, 100g Champignons, 130g Brokkoli, 750ml Brühe, 100ml Sahne, eine handvoll Erdnüsse, Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, evtl. etwas Petersilie

(1) Die Zwiebel würfeln und die Champignons in Scheiben schneiden. Zwiebelwürfel mit Olivenöl in eine Pfanne mit hohen Rand geben und kurz andünsten. Champignons hinzugeben und alles etwa 5 min anbraten. Den harten Strunk am Broccoli entfernen und Röschen von den Stängeln schneiden.

(2) Nun die Nudeln dazu geben und mit Brühe aufgießen. Den Brokkoli nun ebenfalls dazugeben. Ohne Deckel kochen lassen, bis das Wasser verschwunden ist und die Nudeln sowie auch der Brokkoli gar sind.

(3) Nun die Sahne hinzugeben und mit Salz, Peffer und Knoblauchpulver würzen. Alls gut umrühren, bis sich die Nudeln mit der Sahne verbunden haben und eine cremige Pasta entsteht. Zum Schluss mit etwas gehackter Petersilie und Erdnüssen servieren.

Onepot Pasta mit Champignons, Brokkoli und Erdnuss Topping

Tipps & Tricks 

Ich persönlich mag meine Nudeln gerne bissfest. Falls sie noch nicht die gewünschte Konsistenz haben, einfach ein wenig Brühe oder Wasser hinzugeben. 

Beim Kochen wird der Brokkoli sehr weich und verkrümmelt sich ein wenig in die Soße. Wer den Brokkoli etwas fester mag, einfach später mit in den Topf geben.  

Die Erdnüsse kann man auch in der Pfanne ein wenig anrösten. Ansonsten verleihen sie dem Gericht noch ein wenig mehr Biss, können aber auch ruhig weggelassen werden.

Onepot Pasta mit Champignons, Brokkoli und Erdnuss Topping

Das nächste Thema ist übrigens Tomate! Erst letztes Jahr habe ich unmengen an Tomatensauce eingekocht, da ich ein Haufen aromatischer Tomaten frisch aus dem Garten meiner Eltern bekommen hatte. Mal sehen was ich mir für das Februar Thema einfallen lasse ;) Was sind denn eure liebsten Pastarezepte? Darf es auch mal mit Gemüse sein, oder klassich mit Bolognese Sauce?

Ramen mit Nibuta Chasyu

Ramen mit Nibuta Chasyu

Dieses Rezept wollte ich schon vor einer Ewigkeit veröffentlichen. Und heute, ja tatsächlich heute, ist es soweit! 

Es gibt Ramen! 

Öhh.. was ist das überhaupt? Sind das nicht diese kleinen asiatischen Instant Fertig-Nudelsuppen? Nein, nicht ganz. Bei Ramen handelt es sich tatsächlich um eine Nudelsuppen bzw. auch um die Nudeln selbst, welche jedoch um einiges aufwendiger sind, als ein Päckchen Instant Nudeln aufzureisen und mit heißen Wasser zu übergießen.

Die Ramen Nudeln werden ganz einfach aus Mehl, Wasser und Salz hergestellt. Bei der Brühe gibt sehr viele Varianten, welche aus unterschiedlichen Zutaten und Zubereitungsweisen bestehen und sich von Region zu Region unterscheiden können.

Verschiedene Ramennudelsuppen

Allgemein unterscheidet man zwischen vier Grundtypen

Die Shoyu-Ramen haben eine meist bräunliche, klare Brühe und werden vor allem mit japanischer Sojasauce gewürzt. Dahingegen ist die Brühe der Shio-Ramen hell und klar, da für die Brühe hautsächlich Salz verwendet wird. Für die Miso-Ramen wird eine Paste aus fermentierten Sojabohnen (Miso) verwendet. Eine eher weißlich, trübe Brühe kommt durch das Auskochen von Schweinekochen zustanden, ist somit etwas aufwendiger und werden als Tonkotsu-Ramen bezeichnet.

Neben Brühe und Nudeln kommt es bei Ramen auch auf die Beilagen an und machen das Gericht besonders. Übliche Beilagen sind gekochte Eier, Nori (Seetang), gebratenes oder gekochtes Schweinefleisch, Spinat, Mais oder Lauchzwiebeln. Aber im Prinzip sind hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Verschiedene Ramennudelsuppen

Ein schönes Buch zum Einsteigen in die japanische Küche und auch für die Herstellung dieser Ramen ist das Kochbuch Tokyo - Die Kultrezepte [klick*] von Autorin Maori Murota. Das Buch enthält schöne Illustrationen und Fotos, sowie Zusatzinformationen zu Speisen, Restaurants oder Stadteilen. Besonders toll sind die im Anhang aufgeführten Küchengeräte und Zutaten, sowie ein kleines Glossar zu japanischen Saucen und Lebensmitteln. So kann man sich unter den vielen unterschiedlichen Begriffen auch was vorstellen und weiß, was man im Laden suchen muss :)

Im Allgemeinen habe ich mich an das Rezept aus dem Buch gehalten und ggf. ein paar Sachen weggelassen oder ergänzt. Die Ramen mit Nibuta Chasyu sind eine ganz einfache und klassische Variante, welche sich gut zum Ausprobieren eignet. Dabei handelt es sich bei dem Nibuta Chasyu um geschmortes Schweinefleisch mit Anis. Das Fleisch, welches etwas länger dauert, sollte vor der Nudelsuppe zubereitet werden, da dessen Sauce als Basis für die Brühe dient.

Ramen mit Nibuta Chasyu

Für die Ramen mit geschmorten Schweinefleisch braucht ihr:
Für ca. 2 Personen

Für das Nibuta Chasyu: 250g Schweinebraten bzw. Schweinebauch, einen Lauch, zwei Karotten, Ingwer (ca. 4cm), 3 Sternanis, 200ml Sake (Reiswein), 200ml Sojasauce, 70g Rohrzucker, 2El Austernsauce (Oyster Flavored Sauce)

Für die Brühe und Beilagen: 8 El Nibuta-Sauce (hergestellte Schweinefleischsoße), 2 El Fischsoße (nuoc-mam-Sauce), frisch gemahlenen Pfeffer, 2 Frühlingszwiebeln, 2 Eier, Nibuta Chasyu Scheiben (geschmortes Schweinefleisch), 200g Ramennudeln, frischen Spinat oder Pak Choi

(1) Das Schweinefleisch in zwei Stücke schneiden. Den Lauch und die Karotten in grobe Stücke teilen und den Ingwer ebenfalls grob in drei Stücke schneiden. Alles zusammen mit Sternanis, Sake, Sojasauce, Austernsauce und 1 Liter Wasser in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen.

(2) Anschließend das Fleisch für eine Stunde bei niedriger Temperatur garen. Eine weitere Stunde ohne Deckel weiter garen. Je länger desto besser, da beim längeren Garen bei niedrigen Temperaturen die Kollagenfasern der Knorpel und Sehnen in Gelatine aufgelöst werden und das Fleisch, sowie das Fett wunderbar weich werden.

(3) Nach dem Schmoren, den Lauch, Ingwer und das Fleisch herausnehmen und die Soße bei hoher Temperatur um die Hälfte einkochen. Zum Schluss das Fleisch wieder zur Soße geben, damit es rundum damit überzogen ist. Die Eier wachsweich kochen und bis zur Verwendung in etwas Nibuta-Sauce einlegen.

(4) Für die Brühe 8 Esslöffel der hergestellten Nibuta-Sauce mit der Fischsoße, etwas frisch gemahlenen Pfeffer und 700ml Wasser in einem Topf aufkochen. Währenddessen Ramennudeln separat in einem Topf mit Wasser kochen und anschließend abgießen.

(5) Ramen in eine Schüssel geben und mit Brühe begießen. Das Ei halbieren, Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, das Scheinefleisch ebenfalls in Scheiben schneiden, Spinat oder Pak Choi waschen. Nun die Beilagen auf der Suppe verteilen. Nach Bedarf noch etwas Nibuta-Sauce über die Fleischscheiben gießen.

Ramen mit Nibuta Chasyu

Die restliche Sauce lässt sich gut in einem verschlossenen Gefäß ca. 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren oder wie ich es gerne mache - portionsweise einfrieren. So habe ich schnell die Sauce für meine Brühe und kann jederzeit eine Schüssel Ramen essen. Habt ihr schon mal Ramen probiert? Oder sogar schon mal selbst gemacht? Was sind eure Lieblings-Ramen?

*Amazon Affiliate Link - Bei Bestellung würde ich von Amazon eine kleine Provision erhalten.
Durch das Partnerprogramm von Amazon entstehen für euch keine Extrakosten.

Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen

Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen

Es gibt wieder etwas zu feiern! Aber nicht bei mir, nein.. Sondern bei der lieben Jessi von Jessis Schlemmerkitchen! Sie feiert nämlich wieder ihren Geburstag & auch Bloggeburtstag und läd zum Winterlichen Blogevent ein! Die letzten Jahre habe ich bereits mitgebacken & mitgekocht, deswegen bin ich auch dieses Jahr gerne dabei! Letztes Jahr gab es übrigens diese schicken Kürbisrosen [klick].

Winterliches Blogevent bei Jessis Schlemmerkitchen

Und da es beim letzte Mal herzhaft war, wird es heute wieder süß! Es gibt einfachen Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen. Man könnte schon fast meinen, das Rezept würde zu Weihnachten und der Adventszeit passen. Aber ich sage euch, es passt genau so gut in den milden Winter hinein.

Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen

Der Käsekuchen Auflauf erinnert fast schon an cremigen Käsekuchen ohne Boden. Die würzig-süßen Kirschen runden alles nochmal schön ab und ergeben ein leckeres Gesamtbild. Also ran an die Schüsseln und los geht's!

Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen

Für den Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen braucht ihr:

50g Butter, 100g Zucker, 1/2 Tl Vanillemark, 2 Eier, 10 El Orangensaft, Abrieb einer Orange, 50g Mehl, 320g Quark, 180g Frischkäse, 1 Päckchen Vanillepulver, 200g Kirschen, 80ml Rotwein, 1 El Zucker, 1/2 Tl Lebkuchengewürz, 1 El Speisestärke

(1) Zucker mit Vanillemark und weicher Butter schaumig rühren. Eier trennen und das Eigelb zur Butter-Zucker-Mischung geben, Orangensaft und Orangenabrieb ebenfalls hinzugeben und verrühren.

(2) Quark mit Frischkäse mischen und anschließend Mehl und Puddingpulver unterrühren. Ebenfalls zur Butter-Zucker-Mischung geben und mischen. Zum Schluss nach das Eiweiß steif schlagen und langsam unter den Teig rühren. Den fertigen Teig in eine gefettete Auflaufform geben und glatt streichen.

(3) Für die Gewürzkirschen Kirschen mit Rotwein und Lebkuchengewürz in einem Topf aufkochen lassen und 5min bei mittlerer Temperatur köcheln lassen.

(4) Speisestärke mit ca. 4 El Wasser mischen und zu den Kirschen geben. Nochmals aufkochen lassen, bis die Masse etwas eingedickt ist.

(5) Die Kirschen auf dem Teig verteilen und mit einer Gabel ein paar Kreise ziehen. Anschließend den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 180° C (Ober- & Unterhitze) für 45 min backen. Mit etwas Puderzucker servieren.

Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen

Tipps & Anmerkungen zum Rezept

Der Auflauf kommt auch sehr gut ohne die Kirschen aus. Wie wäre es mit einem Zimt-Apfel Topping oder ein wenig knusprigen Streuseln?

Den Rotwein kann man auch durch Kirschsaft ersetzten.

Den Käsekuchen-Auflauf auf jeden Fall warm genießen. So schmeckt er mir am besten und ist schön fluffig! Ich habe mich neben Puderzucker auch noch für ein wenig Nuss-Crunch-Topping entschieden.

Dazu habe ich einfach ca. zwei Hände voll Nüsse grob gehackt und mit etwas Zucker, Zimt und Wasser aufgekocht. Gut umrühren bis das Wasser verdampt ist und die einzelnen Nussstückchen zusammenkleben. Zum Schluss einfach über den fertigen Auflauf streuen.

Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen

Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme

Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme

{Dieser Beitrag enthält Werbung für Degustabox} Hallo ihr Lieben und Willkommen im neuen Jahr! Ich hoffe ihr hattet ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Wir sind auf jeden Fall gut gestartet und haben uns am Silvesterabend, mit leckeren Raclette Leckereien, den Bauch vollgeschlagen. Es gab sogar Mini-Pizza und Mini-Flammkuchen aus den Pfännchen, aber das Rezept dazu wird es wohl passend am Ende des Jahres, zur Raclette-Zeit geben ;)

Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme

Heute bleibe ich weiterhin süß und habe euch ein einfaches Rezept für klassische Waffeln mitgebracht. Ich musste feststellen, dass mein Blog zwar mit kreativen und ungewöhnlichen Rezepten gefüllt ist, jedoch es an klassischen Gerichten ein wenig mangelt. Deshalb habe ich beschlossen, dieses Jahr auch meine liebsten & klassischen Rezepte zu veröffentlichen, welche mal schnell und einfach nach dem Feierabend gemacht sind.

Und da wir tatsächlich noch Winter haben, gibt es diese dazu passenden Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme Topping heute für euch. Wieso tatsächlich Winter? Für mich ist nach Weihnachten der Winter auch eigentlich schon vorbei. Da irre ich mich jedoch jedes mal und muss feststellen, dass es nicht sofort warm wird und der Frühling draußen auf mich wartet. Deswegen gibt es noch eine gute Ladung winterlicher Rezepte bis der Frühling wieder vor der Tür steht.

Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme

Für klassische Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme braucht ihr:

Für die Waffeln: 140g Mehl, 60g Weizenstärke (z.B. von Weizella*), 80g Zucker, etwas Vanillemark, 2 Eier, 100g Butter, 130ml Milch

Für die Toppings: 200ml Sahne, 100g Crème fraîche, 1 El Puderzucker, ca. 1 Tl Vanillemark, 1 Apfel, 2 El Zucker, etwas Zimt, 2 El Rosinen, 2-3 El gehackte Nüsse

(1) Das Mehl mit der Weizenstärke mischen. Den Zucker mit Vanillemark und den Eiern cremig schlagen. Nun die Mehlmischung hinzugeben und verrühren.

(2) Die Butter in der Milch etwas erwärmen und vermischen. Anschließend ebenfalls in die Schüssel zu den restlichen Zutaten geben und zu einem glatten Teig verrühren.

(3) Für das Topping die Äpfel in dicke Scheiben schneiden und in Butter anschwitzen. Sobald die Äpfel etwas angebräunt sind, den Zucker mit Zimt, den Rosinen und ca. 2-3 El Wasser hinzugeben und aufkochen lassen. Für ein paar Minuten weiterköcheln lassen bis das Wasser verdampft ist. 

(4) Für die Vanille Creme Puderzucker mit Crème fraîche und Vanillemark mischen. Die Sahne steif schlagen, zur Crème fraîche geben und verrühren.

(5) Die Waffeln in einem Waffeleisen gold-braun ausbacken, das Eisen davor mit etwas Butter einfetten. Die fertigen Waffeln mit Creme und Bratapfelscheiben belegen und mit etwas gehackten Nüssen bestreuen. Wer mag kann noch ein wenig Puderzucker über die Waffeln streuen.

Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme

Die Weizenstäke von Weizella habe ich diesmal in der Degustabox* gefunden. Ansonsten habe ich mich sehr über das Urmeersalz von Saldoro gefreut. Kommt genau dann, wenn sich der Salzvorrat zuende neigt ;) Und wenn es mal nicht aufwendig sein soll, war die One-Pot Mischung aus Spätzle und Linsen von Tress und das mediterrane Risotto von Alnatura genau richtig.  

Ansonsten war ich diesen Monat leider nicht so begeistert von der Box. Die Energy Balls von enerBIO waren mir persönlich viel zu süß und der Omi's Apfelstrudel Drink von Kendlbacher einfach nicht mein Geschmack. Zudem mag ich den Geschmack von Stevia nicht, weshalb die Schokolade mit Stevia von Oh! Lecker hier auch für mich wegfällt. Aber bekanntlich sind Geschmäcker ja verschieden. Ich freue mich trotzdem schon sehr auf den nächsten Monat!

Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme

*Die Degustabox bekomme ich monatlich kostenfrei zum Testen und Berichten zur Verfügung gestellt. Meine kleine persönliche Challenge ist etwas Schönes damit zuzubereiten. Meine Meinung bleibt meine eigene und wird dadurch nicht beeinflusst!

Last Minute Leckereien für Weihnachten

Last Minute Leckereien für Weihnachten

Weihnachten steht vor der Tür und meine Küche läuft auf Hochtouren. Ich selbst finde es unglaublich schön eine Kleinigkeit aus der Küche zu bekommen. Sei es selbstgemachte Plätzchen oder ein aromatisches Öl, ich freue mich immer sehr darüber. Noch glücklicher macht es mich aber, selbst eine Leckerei aus der Küche zu verschenken.

Und so habe ich mich auf den letzten Drücker in die Küche gestellt und war ein wenig fleißig. Der schnelle Klassiker für mich sind eindeutig gebrannte Mandeln. Neben den üblichen Gewürzen wie Zimt und Vanille, kann man die gebrannten Mandeln aber auch mit Lebkuchengewürz pimpen oder sogar eine pikante Variante mit Schoko-Chili probieren.

Last Minute Leckereien für Weihnachten

Für einfache gebrannten Mandeln mit Vanille und Zimt braucht ihr:

200g Mandeln, 150g weißen Zucker, 50g Rohrzucker, etwas Vanillemark oder alternativ ein Päckchen Vanillezucker, etwas Zimt und 100ml Wasser

(1) Das Wasser mit den Zuckersorten, Vanille und Zimt mischen. Die Mandeln kurz in einer Pfanne anrösten und die Zucker-Wasser-Mischung hinzugeben. Alles unter Rühren aufkochen lassen.
(2) Nun die Mischung solange Rühren bis das Wasser verdampft ist und der Zucker bröselig mit den Mandeln in der Pfanne übrig bleibt. Die Temperatur nicht zu hoch schalten, da der Zucker schnell anbrennen könnte.
(3) Nun bei mittlerer Temperatur weiter rühren, bis der Zucker wieder schmilzt und sich um die Mandeln legt. Anschließend die gebrannten Mandeln auf einem Backpapier ausbreiten und abkühlen lassen.

Last Minute Leckereien für Weihnachten

Mindestens genauso schnell zaubert ihr ein Kräutersalz. Ein schönes Rezept dazu, habe ich bei Irina von leckermachtlaune entdeckt [klick]. Nächstes Jahr möchte ich das unbedingt auch machen.
Oder wie wäre es mit weihnachtlicher Mandarinenmarmelade von Miho? Diese stelle ich mir auch sehr lecker vor! Das Rezept könnt ihr auf ihrem Blog herzelieb finden [klick]. Ein wenig aufwendige, aber genau so lecker ist dieses Stollen Konfekt. Hierbei werden nicht viele außergewöhnliche Zutaten benötigt und können auch spontan zuhause gefunden werden.

Last Minute Leckereien für Weihnachten

Für das Stollen Konfekt braucht ihr:

100g getrocknete Cranberries, 3 El Saft (Apfel- oder Orangensaft), 40g getrocknete Aprikosen, 80g Mandeln, 300g Mehl, 2 Tl Backpulver, 1/2 Tl Zimt, 200g Butter, 70g Zucker, etwas Zitronenabrieb oder Orangenabrieb, 150g Quark, 200g Marzipanrohmasse, 100g Puderzucker, 100g Butter

(1) Die Cranberries hacken und mit dem Saft für ca. 2h einweichen. Aprikosen und Mandeln hacken.
(2) Mehl mit Backpulver und Zimt mischen. Weiche Butter mit Zucker und Zitronenabrieb schaumig schlagen. Die Hälfte der Marzipanrohmasse unter die Buttermischung rühren. (Wenn der Marzipan zuvor in der Kühltruhe gefroren wurde, lässt sich dieser einfach reiben).
(3) Nun den Quark zur Butter-Mischung geben, anschließend saftige Cranberries, Nüsse und Aprikosen hinzumischen. Zum Schluss die Mehlmischung kurz unterrühren.
(4) Aus dem Teig Rollen formen. Den restlichen Marzipan in Stänge schneiden und in die Mitte der Rollen jeweils einen Marzipanstrang hineindrücken. Die Rolle in ca. 3cm große Stücke schneiden und auf einem Backblech verteilen.
(5) Das Stollenkonfekt bei 180°C für 15min backen. Anschließend 100g Butter schmelzen und das noch warme Stollenkonfekt aus dem Ofen mit Butter bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.

Ein weiterer Klassiker ist Schokolade! Einfach Lieblingsschokolade schmelzen und in einer Form (ausgelegt mit Frischhaltefolie) dünn glatt streichen. Nun sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt! Einfach ein paar gehackte Nüsse oder Trockenfrühe darauf verteilen und im Kühlschrank oder über Nacht fest werden lassen. Anschließend in Stücke brechen und fertig!

Last Minute Leckereien für Weihnachten

Weitere Topping-Ideen für eure Schokolade können auch verschiedene Streusel, bunte Schokolinsen, kleine Mini Marshmallows, Kekse oder Cornflakes sein. Einfach ein wenig austoben ;) Ein Hingucker ist auf jeden Fall die Rentier-Schoki! Mit großen, roten Schokolinsen für die Nase, kleinen Schokolinsen für die Augen und kleinen Salzstangen-Brezeln für das Geweih, sind diese schnell gemacht.

Die flüssige Schokolade lässt sich auch in kleine Silikonförmchen gießen und ebenfalls mit Toppings dekorieren. Oder ihr formt aus Trockenfrüchten und Nüssen kleine Pralinen und übergießt diese mit Schokolade. Und falls es super Last Minute sein soll, habe ich hier noch eine kleine PDF für euch. Und zwar mit den tollen Sterntaler Rezepten aus dem Blogmas17 Adventskalender! Schaut mal rein:


Ich wünsche euch auf jeden Fall ein wunderschönes Weihnachtsfest mit all euren Lieben! Genießt die Tage und feiert schön!

Baileys Rührkuchen mit Himbeeren

Baileys Rührkuchen mit Schokolade und Himbeeren

{Dieser Beitrag enthält Werbung} So kurz vor Weihnachten sind die Backöfen bestimmt schon dauerhaft mit Plätzchen backen ausgelastet, jedoch möchte ich euch heute dieses Rezept für saftigen Baileys Rührkuchen mit Schokolade und Himbeeren zeigen. Für den Rührkuchen habe ich auch tatsächlich Baileys Schokolade verwendet, welche es diesen Monat in der Degustabox* zu finden gab.

Normalerweise backe ich ungern mit Alkohol wie Rum, Eierlikör oder Rotwein. Allerdings habe ich mich diesmal doch and den irischen Sahnelikör herangewagt und diesen Rührkuchen gezaubert. Herausgekommen ist ein saftig-süßer Kuchen mit einer feinen Nuss- & Schokonote. 

Für den Kuchen kann natürlich auch übliche Schokolade ohne Baileys Creme verwendet werden. Ebenso kann man auch mit einem anderen Sahnelikör experimentieren - der Fantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt! Spontan kommt mir ein guter Nusslikör in den Sinn. Dann noch mit Kischen als Fruchteinlage und Weihnachten ist gerettet :)

Baileys Rührkuchen mit Schokolade und Himbeeren

Für den saftigen Baileys Rührkuchen mit Schokolade und Himbeeren braucht ihr:

150g Butter, 150g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Tl Vanillemark, 2 Eier, 50ml Sahnelikör (zum Beispiel Baileys Sahnelikör*), 100g Mehl, 70g gemahlene Haselnüsse, 100g Himbeeren, 50g Schokolade (zum Beispiel Truffle Bar Baileys Schokolade*)

(1) Butter mit Zucker, der Prise Salz und dem Vanillemark schaumig rühren.

(2) Anschließend die Eier und den Sahnelikör hinzugeben und ebenfalls verrühren. Schließlich das Mehl und die Nüsse untermischen.

(3) Die Schokolade in kleine Würfel hacken und die Hälfte davon ebenfalls in den Teig rühren. Den Teig in eine gefettete Form geben.  

(4) Zum Schluss die Himbeeren zerdrücken, mit den restlichen Schokowürfeln vermischen und kleine Kleckse auf den Teig geben. Mit einer Gabel leichte Muster hinein zeichnen.

(5) Den Rührkuchen für 50 min bei 160° C backen, dabei am Ende der Backzeit mit einem Holzspieß  testen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Wer möchte kann den Kuchen mit Himbeeren, Schokoraspeln oder Puderzucker dekorieren.

Baileys Rührkuchen mit Schokolade und Himbeeren

Neben den Sahnelikör und der Truffle Bar Schokolade von Baileys gab es noch einge interessante Produkte in der Novemberbox, wie zum Beispiel dem Quinotto von Davert, Bio Kräutertee von Swiss Alpine Herbs oder braunen Kandiszucker von Diamat. Absolutes Highlight waren die Nudeln mit Pfifferlingen und Petersilie von Birkel! Die Frozen Cocktails von Skadi hatte ich schon öfter im Großmarkt gesehen und war immer sehr neugierg, endlich kann ich sie testen. Aktuell liegen sie noch in der Kühltruhe und warten auf ihren Einsatz ;)

Ich wünsche euch jedenfalls schon eine schöne Weihnachtszeit! Vielleicht gibt es ja noch ein paar Last Minute Geschenke in einem Last Minute Beitrag!

*Die Degustabox bekomme ich monatlich kostenfrei zum Testen und Berichten zur Verfügung gestellt. Meine kleine persönliche Challenge ist etwas Schönes damit zuzubereiten. Meine Meinung bleibt meine eigene und wird dadurch nicht beeinflusst! ;)